Über den New Heart Project e.V.

Wertschätzende Begegnung &  bedingungslose Annahme

 Der New Heart Project e.V. gliedert sich in die zwei Bereiche New Heart Festival und Chai in the Park.

Das New Heart Festival ist unsere kostenlose Tanzveranstaltung, die sich übers Jahr verteilt in verschiedenen Freiburger Parks, ohne Alkohol und Drogen, abspielt. Über Kopfhörer können die Besucher*innen Musik aus drei unterschiedlichen Channels auswählen. Die Kopfhörer werden auf Vertrauensbasis verliehen und Chai-Latte gibt’s gratis dazu.

Chai in the Park, unsere Tee-Aktion und Raum für gemütliches Zusammensitzen und gemeinsame Gespräche (manchmal sogar bei leisen Gitarren-Klängen) findet wöchentlich auf dem Stühlinger Kirchplatz statt. Menschen in Notlagen finden zudem praktische Unterstützung und Vermittlung von Hilfen durch unser ehrenamtliches Team. Im nächsten Jahr planen wir auch kostenlos vegane Suppe anzubieten, also sei gespannt auf Soup in the Park!

Unsere Vision

Der New Heart Project e.V. engagiert sich für ein solidarisches und friedliches Miteinander in Freiburg. Unser Ziel ist es, geflüchtete Menschen auf innovative und einfache Weise aktiv in das gesellschaftliche und kulturelle Leben der Stadt Freiburg einzubinden. Die Initiative besteht seit knapp fünf Jahren und ist seit Juli 2019 als gemeinnütziger Verein organisiert, bei dem sich ca. 20 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen engagieren. Bislang wurden über 200 Tanzveranstaltungen mit insgesamt 40.000 Besucher*innen in Freiburg durchgeführt, welche auf große positive Resonanz in der Bevölkerung und lokaler Presse stießen.

Unsere Mission

Unser Herz schlägt dafür, dass Hoffnungsorte mitten in Freiburg entstehen und Nächstenliebe, aufrichtiges Interesse, sowie Gottes Liebe zu den Menschen erlebbar werden. Die Veranstaltungen haben eine friedvolle und wertschätzende Atmosphäre. Menschen in schwierigen Lebenssituationen finden neue Hoffnung, neuen Lebensmut und praktische Hilfe.

Unsere Geschichte

Wie alles begann...

Bereits 2015 begann Nathan mit einem kleinen Team  Veranstaltungen in den Parks von Freiburg anzubieten. Das Team und die Veranstaltungen wuchsen kontinuierlich und im September 2019 erhielten wir für unsere Veranstaltungen die offizielle Genehmigung der Stadt! Es war in der Vergangenheit ein großer Druck keine offizielle Genehmigung zu haben, für welche Nathan sich seit Beginn des Festivals beworben hatte. Die Genehmigung gibt unserem Verein neuen Auftrieb und eröffnet neue Möglichkeiten unsere Arbeit weiter auszubauen.

 

Wo wir jetzt sind

 

Zum einen werden kostenfreie Open-Air-Tanzveranstaltungen in verschiedenen städtischen Parks, zu denen Jede*r willkommen ist, angeboten. Auf diesen Veranstaltungen werden auf Vertrauensbasis Kopfhörer kostenlos verliehen, über die die Besucher*innen aus drei Kanälen ihre bevorzugte Musik auswählen können. Unterschiedliche Altersgruppen und Liebhaber*innen diverser Genres werden gleichermaßen angesprochen.

 Bei diesen zweiwöchentlichen Veranstaltungen nehmen eine große Anzahl von Menschen (50-900 Personen pro Abend) teil. Unser Hygienekonzept in Zeiten von Corona sieht vor, dass die maximal 90 Teilnehmenden sich im Voraus anmelden. Außerdem wird allen Besucher*innen kostenlos heißer Chai-Tee angeboten. Ziel dabei ist,

Menschen unterschiedlicher Kulturen, Altersgruppen und Hintergründen zusammenzubringen, so dass sie friedlich ohne Drogen und Alkohol interagieren.

 

 Das ehrenamtliche Team des Vereins kreiert mit der Veranstaltung “Chai in the Park” wöchentlich einen Begegnungsort auf dem Stühlinger Kirchplatz. Mit einer mobilen Teestation und Sitzgelegenheiten sind alle Besucher*innen des Parks zu kostenlosem Chai-Tee auf „neutralem Boden“ eingeladen. Ergänzend dazu gibt es Fußball und Spiele. Mit diesem Angebot ermögliechen wir ungezwungenes Kennenlernen und Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen. Die Veranstaltungen werden sowohl von der großen Zahl gambischer Geflüchteter im Stadtteil, als auch von Studierenden und jungen Familien gerne besucht. Zwar bilden geflüchtete Menschen für den Verein die zentrale Zielgruppe, jedoch wird der Park durch die Intervention auch attraktiv für Menschen außerhalb der Zielgruppe und es entsteht eine gemeinsame Form der Freizeitbeschäftigung. Die Ehrenamtlichen können den Menschen zudem oft mehr Zeit in Gesprächen widmen als es Angestellten sozialer Dienste möglich ist.

 

Kooperationspartner

Menü schließen